Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
BUW Logo BUW Logo
BERGISCHE
UNIVERSITÄT
WUPPERTAL
Startseite    Anmelden    Semester:  SoSe 2019

Digitale Zeiten. Arbeit und Wissen im Umbruch - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Vorlesung Veranstaltungsnummer 182ERZ105043
Semester WiSe 2018/19 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen 100 Max. Teilnehmer/-innen
Belegung Diese Veranstaltung ist nicht belegpflichtig!
Sprache deutsch
Termine Gruppe: iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Do. 18:00 bis 20:00 woch 18.10.2018 bis 31.01.2019  Gebäude I - HS 30     60
Gruppe :
 


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Casale, Rita, Prof. Dr. verantwortlich
Dingler, Catrin begleitend
Molzberger, Gabriele, Univ.- Prof. Dr. verantwortlich
Zuordnung zu Einrichtungen
Erziehungswissenschaft
Inhalt
Kommentar

Digitalisierungsphänomene bestimmen aktuell zahllose Buchtitel, Medientexte und Förderprogramme. In arbeitsmarkt-, wirtschafts- und bildungspolitischen Diskussionen verbindet sich das Schlagwort der Digitalisierung zusammen mit dem Kürzel 4.0 mit Appellen zur Anpassung an das vermeintlich neue Zeitalter. Prognosen zur Substituierung von Arbeitstätigkeiten entfachen einerseits Ängste und verheißen andererseits neue Beschäftigungsmöglichkeiten. Noch ist nicht vorhersehbar, welche Formen der gesellschaftlichen Organisation von Arbeit und Wissen die digitalen Zeiten prägen, ob sich Kontinuitäten im Wandel durchsetzen werden.
Zum Auftakt der Ringvorlesung erfolgt am Beispiel zweier Filmklassiker eine filmwissenschaftliche Einbettung früher Mensch-Maschine-Interaktionen. Die sich anschließenden Vorträge beschäftigen sich mit den Fragen, welche Auswirkungen die neue digitale Arbeitswelt auf die Beschäftigten hat und wie sich Interessensvertretungen im Zeitalter von Arbeit 4.0. gestalten lassen.
Die Digitalisierung wirft auch Fragen nach neuen Formen der Wissensaneignung auf. Wie verändern sich dadurch die Stätten der Wissensproduktion? Wie lässt sich Bildung in einer digital geprägten Kultur denken?
Die Ringvorlesung öffnet den Raum für eine kritisch reflektierende Diskussion der mit dem Topos der Digitalisierung verbundenen Umbrüche in Arbeit und Wissen.


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2018/19 , Aktuelles Semester: SoSe 2019

2007 WUSEL-Team Bergische Universität Wuppertal
Anzahl aktueller Nutzer/-innen auf node9: 566