Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
BUW Logo BUW Logo
BERGISCHE
UNIVERSITÄT
WUPPERTAL
Startseite    Anmelden    Semester:  SoSe 2019

Game Designers & Software Artists: Inszenierung und Selbstverständnis der Künstler/innen bei Electronic Arts, 1983-1988 – Konzeption, Entwurf und Realisation einer Ausstellung - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 182KUN092024
Semester WiSe 2018/19 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen 30
Belegung Diese Veranstaltung ist belegpflichtig!
Belegungsfristen
Termine Gruppe: iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Prüfungstermin:
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Do. 14:15 bis 15:45 Einzel am 18.10.2018 Gebäude G - HS 07     85
Prüfungstermin:
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Do. 14:15 bis 15:45 Einzel am 25.10.2018       85
Prüfungstermin:
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Do. 14:15 bis 15:45 Einzel am 08.11.2018       85
Prüfungstermin:
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Do. 14:15 bis 15:45 Einzel am 15.11.2018       85
Prüfungstermin:
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Do. 14:15 bis 15:45 woch 22.11.2018 bis 31.01.2019  Gebäude I - I.13.41     85
Gruppe :
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Blankenheim, Björn, Dr. verantwortlich
Zuordnung zu Einrichtungen
Kunst (Kunst, Kunst- und Designwissenschaften)
Fakultät 8 für Design und Kunst
Inhalt
Kommentar

Anfang der 1980er hielten in Wohn- und Schlafzimmern immer mehr Heimcomputer Einzug. Vor diesem Hintergrund entstand insbesondere in den U.S.A. eine wachsende Szene der Computerspielentwicklung, die sich zunehmend professionalisierte. Die Game Designer/innen dieser Zeit standen nicht nur vor der Herausforderung Computerspiele als Gegenstand zu definieren, zu gestalten und umzusetzen, sondern begriffen sich auch als Künstler/innen, die sich ein neues Medium zu eigen machen. Unterstützt durch die Kuratorin der Design-Sammlung Schriefers, Karin Weckermann, soll als Ergebnis der Veranstaltung eine Ausstellung entstehen (ca. Juli 2019), deren Thema die Inszenierung und das Selbstverständnis der Game Designer/innen als Künstler/innen ist. Als Untersuchungsobjekte dienen dabei vor allem die Produkte der Firma Electronic Arts, wie sie von 1983 bis 1988 vertrieben wurden, allem voran ihre Spieleverpackungen, aber auch Werbeanzeigen und Interviews in Fachzeitschriften sowie die Anleitungsliteratur der Entwickler/innen zum Game Design. Die Untersuchung der Gegenstände soll dabei angebunden werden an die Geschichte und Systematik der künstlerischen Selbstinszenierung und der Reflexion über das Kunstschaffen in der Kunstliteratur. Teil der Veranstaltung ist zudem ein allgemeiner historischer Einblick in die Frühphase der kommerziellen Computerspieleentwicklung, ihre ästhetischen Überlegungen, technischen Limitationen und künstlerischen Ambitionen.

Literatur

- Blankenheim, Björn: real art through computer games … Die Produktionsästhetik des Computer Game Design (1982-1996) im Spiegel der historischen Kunstliteratur. Bielefeld 2018.
- Donovan, Tristan: Replay. The history of video games. Lewes, East Sussex 2010.
- Krems, Eva-Bettina: Der Fleck auf der Venus. 500 Künstleranekdoten von Apelles bis Picasso. 2. Auflage, München 2005.
- Kris, Ernst/ Otto Kurz: Die Legende vom Künstler. Ein geschichtlicher Versuch. Frankfurt a.M. 1980.
- Plinius Secundus, Gaius: Naturkunde, lat.-dt., Buch 35, "Farben, Malerei, Plastik". Hg. und übers. von Roderich König in Zusammenarbeit mit Gerhard Winkler. 2. überarb. Auflage, Zürich, Düsseldorf 1997.
- Robling, Franz-Hubert: Redner und Rhetorik. Studie zur Begriffs- und Ideengeschichte des Rednerideals. Hamburg 2007.
(Weitere Literatur wird zu Beginn der Veranstaltung bekanntgegeben.)

Bemerkung

Die Einführungsveranstaltung am 18.10.2018, von 14:15 bis 15:45 Uhr, wird in Hörsaal 7 (G.10.05) stattfinden. Aufgrund der hohen Zahl an Teilnehmenden wird die Veranstaltung an wechselnden Orten stattfinden. Bitte informieren Sie sich frühzeitig.

Abweichend von den obrigen Informationen finden die folgenden Sitzungen in diesen Räumlichkeiten statt:

 

15.11.18: Design-Sammlung (I.13.47)

22.11.18: Hörsaal 7 (G.10.05)

29.11.18: Hörsaal 7 (G.10.05)

06.12.18: Hörsaal 7 (G.10.05)

13.12.18: Raum I.15.48

20.12.18: Hörsaal 7 (G.10.05)

---

10.01.19: Hörsaal 7 (G.10.05)

17.01.19: Raum I.13.41 & Design-Sammlung (I.13.47)

24.01.19: Raum I.13.41 & Design-Sammlung (I.13.47)

31.01.19: Hörsaal 7 (G.10.05)

Voraussetzungen

Es wird dringend empfohlen, vor der Teilnahme an dieser Lehrveranstaltung die Module KUN5 und KUN6 erfolgreich abzuschließen.


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2018/19 , Aktuelles Semester: SoSe 2019

2007 WUSEL-Team Bergische Universität Wuppertal
Anzahl aktueller Nutzer/-innen auf node12: 254