Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
BUW Logo BUW Logo
BERGISCHE
UNIVERSITÄT
WUPPERTAL
Startseite    Anmelden    Semester:  WiSe 2017/18

Wohlstandswandel Oberbarmen - Alternative Wohlstandsproduktion und Wohlstandsmessung im urbanen Kontext - am Beispiel des Stadtteils Wuppertal Oberbarmen - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 151WIR017021
Semester SoSe 2015 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
Belegung Diese Veranstaltung ist belegpflichtig!
Sprache deutsch
Belegungsfristen
Termine Gruppe: iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mo. 09:00 bis 17:00 Einzel am 27.04.2015       20
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Do. 09:00 bis 12:00 Einzel am 16.04.2015       20
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 08:15 bis 10:00 Einzel am 10.04.2015       20
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 09:00 bis 16:00 Einzel am 08.05.2015       20
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 09:00 bis 12:00 Einzel am 29.05.2015       20
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
-. 14:00 bis 17:00 Block 25.06.2015 bis 26.06.2015        20
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
-. 09:00 bis 17:00 Block 06.07.2015 bis 07.07.2015        20
Gruppe :
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Schneidewind, Uwe, Prof. Dr.
Zuordnung zu Einrichtungen
Wirtschaftswissenschaft
Inhalt
Kurzkommentar

Die genannten Termine können nach Bedarf und in Absprache mit Praxispartnern und Teilnehmern angepasst werden.

 

Bitte beachten: Das Seminar findet in einem Raum im Wuppertal Institut (genauer Raum wird noch bekannt gegeben) statt.

Kommentar

Die Lebensqualität von Menschen hängt maßgeblich von ihrer unmittelbaren Umgebung ab, also insbesondere ihrem Stadtteil. Globale und auch nationale Entwicklungen werden wahrgenommen, sie wirken sich aber nur bedingt auf die Lebensrealitäten vor Ort aus. Die Verbindung der Debatten um „Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität“ mit der Stadtforschung ist ein zentrales Thema des Wuppertal-Instituts und wird in diesem Seminar mit engagierten Studierenden weiter voran getrieben.

 In Vorbereitung auf die empirische Arbeit in Oberbarmen werden Teilnehmer zuerst Einblicke in folgende Debatten erhalten oder selber erarbeiten:

  • Wirtschaftswachstum, seine Grenzen und sein (schrumpfender) Beitrag zur Lebensqualität
  • Unterschiedliche Indikatorensysteme für Wohlstand, Fortschritt, Nachhaltigkeit (z.B. Better Life Index der OECD, Genuine Progress Indicator, Indikatorensystem des Bundestages)
  • Glücksforschung aus Sicht von VWL, Psychologie, Philosophie
  • Stadt (teil)forschung zu Themen wie Verkehr, Energie, Konsumverhalten

 Ebenso werden die Teilnehmer in Methoden eingeführt, die für die empirische Arbeit vor Ort notwendig sind:

  • Verschiedene Methoden der qualitativen empirischen Sozialforschung
  • Interviews (Leitfäden, Auswertung, etc.)
  • Ökonomische Bewertung von nicht auf Märkten gehandelten Gütern und Dienstleistungen
  • Auswertung statistischer Daten

Auf Grundlage dieser Vorbereitung werden sich die Teilnehmer in eigenständigen Projekten mit Wohlstandsproduktion und deren Messung in Oberbarmen beschäftigen.

Dabei entsteht ein Dialog mit den Akteuren vor Ort, deren Bedürfnisse und Kenntnisse im Sinne einer transdisziplinären Wissenschaft aufgenommen werden. Eine große Bandbreite von Akteuren werden gleichzeitig Praxispartner und Untersuchungsgegenstand sein, ob Arbeitssuchende, Bürgervereine, Schüler, das Quartiersmanagement oder lokale Unternehmen.

Im Ergebnis geht es nicht nur um die Erschließung neuer Theorien und Methoden, sondern auch um eine konkrete Unterstützung lokaler Akteure bei den notwendigen Transformationsprozessen. Das Wissen darüber, wie Wohlstand entsteht, ist nicht von Handlungsempfehlung zu seiner Maximierung zu trennen. Das Seminar bettet sich entsprechend in Ideen von Service Learning (Lernen durch Engagement) ein.

Bemerkung

Bei Fragen zum Seminar wenden Sie sich gerne auch an Hans Haake, hans.haake@uni-wuppertal.de

Leistungsnachweis

Die Bewertung der Leistungen in diesem Seminar findet aufgrund mehrerer schriftlicher Ausarbeitungen unterschiedlichen Umfangs, emprischer Forschungsarbeiten sowie der Präsentatioin der Ergebnisse statt.


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2015 , Aktuelles Semester: WiSe 2017/18

2007 WUSEL-Team Bergische Universität Wuppertal
Anzahl aktueller Nutzer/-innen auf node5: 127