Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
BUW Logo BUW Logo
BERGISCHE
UNIVERSITÄT
WUPPERTAL
Startseite    Anmelden    Semester:  WiSe 2019/20

Einführung in das Studium der Mittelalterlichen Geschichte: Quellen zur Kirchengeschichte des 5.-7. Jahrhunderts I - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Proseminar Veranstaltungsnummer 191GES220001
Veranstaltungskürzel PS
Semester SoSe 2019 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen 40 Max. Teilnehmer/-innen 50
Belegung Diese Veranstaltung ist belegpflichtig!
Sprache deutsch
Termine Gruppe: iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Do. 14:00 bis 16:00 woch 11.04.2019 bis 11.07.2019  Gebäude K - SEMINAR K5     50
Gruppe :
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Rohmann, Dirk, PD Dr.
Zuordnung zu Einrichtungen
Geschichte
Inhalt
Kurzkommentar

Mittelalterliche Geschichte

Kommentar

In der Übergangszeit von der Spätantike zum Frühmittelalter dominieren kirchengeschichtliche Quellen. Über innerchristliche Auseinandersetzungen, theologische Streitigkeiten, Widerlegungen des alten Glaubens, sei es als noch existierender Gemeinschaften oder historischer Tradition, sowie schließlich auch die auf Konzilien ergangenen Beschlüsse in allen diesen Bereichen sind wir somit verhältnismäßig gut unterrichtet. Dabei steht in den germanischen Nachfolgestaaten des ehemaligen Römischen Reiches die Assimilierung der romanischen Oberschichten nizänischen Glaubens mit den überwiegend arianischen Invasoren im Mittelpunkt, während die Rückeroberung des oströmischen Reiches unter Kaiser Justinian (527 – 565) gerade mit der Wiederherstellung der Orthodoxie begründet wurde, während diese im Inneren von Miaphysitismus und Bilderstreit bedroht wurde. Somit lassen sich Kirchengeschichte und politische Geschichte in dieser Zeit kaum trennen. Diese Entwicklungen prägen den Mittelmeerraum teilweise bis in die Gegenwart. Anhand ausgewählter Quellen zur Alten Kirchengeschichte und Geschichte des Frühmittelalters soll eine Einführung in die Methodik und Propädeutik des Faches, einschließlich der Hilfswissenschaften, erfolgen.  

NB: Im Sekretariat der Mittelalterlichen Geschichte liegen vom 18. März bis zum 05. April Teilnahmelisten für die Proseminare aus. Eine Teilnahme am Proseminar ist nur nach Eintrag in die entsprechende Liste möglich!

Literatur

Karl Baus, Hans-Georg Beck, Eugen Ewig, Hermann Josef Vogt, Die Reichskirche nach Konstantin dem Großen: zweiter Halbband: Die Kirche in Ost und West von Chalkedon bis zum Frühmittelalter (451-700), Darmstadt 2017

Hartmut LEPPIN: Die Kirchenväter und ihre Zeit: von Athanasius bis Gregor dem Großen, München 2006

Averil CAMERON: The Mediterranean world in late antiquity: AD 385 – 600, London 1993

Zielgruppe

Zuordnung: LA GHR; LA Gym; BA, BA-AKWI-F

Modul: P2, P2b


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2019 , Aktuelles Semester: WiSe 2019/20

2007 WUSEL-Team Bergische Universität Wuppertal
Anzahl aktueller Nutzer/-innen auf node9: 454